Zitronen-Buttermilch-Tarte

Dieses Wochenende waren meine Lieben und ich irgendwie total auf Kuchen eingestellt und so waren meine Muffins bereits Samstag Nachmittag alle aufgegessen. Während ich also das Sonntagsfrühstück vorbereitete, überlegte ich was für einen Kuchen ich noch schnell für den Nachmittag backen konnte. Da ich sowieso den Backofen für die Croissants anheizte sollte es etwas schnelles sein, dass in fünf Minuten fertig gerührt ist. Ein Blick in den Kühlschrank und schon war es entschieden, eine Zitronen-Buttermilch-Tarte sollte es sein.

Zitronen-Buttermilch-Tarte
Zitronen-Buttermilch-Tarte

Dafür braucht es wenige Zutaten und sie ist in 45 Minuten gebacken, also mit Guss bereits 2 Stunden nach der Zubereitung präsentierbar. Noch dazu ist sie sehr saftig und kann gut am nächsten Tag noch gegessen werden.

Zutaten:

  • 150 g Dinkelmehl
  • 200 g Weizenmehl
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g Butter (zimmerwarm)
  • 2 Biozitronen (Abrieb und Saft)
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanillezucker
  • 250 ml Buttermilch
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 3 EL Puderzucker (für den Guss)
Zitronen-Tarte
Foto Bernd Moch

Zubereitung:

  1. Zunächst die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
  2. Nach und nach die Eier hinzugeben.
  3. In einer zweiten Schüssel das Mehl, das Backpulver und das Salz mischen.
  4. Die Zitronen waschen, die Schale abreiben und auspressen, 2 EL des Saftes zur Seite stellen für den Guss.
  5. Ein Teil des Mehls zur Creme geben und unterrühren, den Zitronenabrieb und den Saft hinzugeben.
  6. Sobald sich eine homogene Textur ergeben hat, abwechselnd löffelweise das restliche Mehl und die Buttermilch unterrühren.
  7. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
  8. Eine Tarteform fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
  9. Den Teig in die Form füllen und für 40 – 45 Minuten backen.
  10. Nach dem Backen 10 Minuten ruhen lassen und dann aus der Form stürzen.
  11. Wenn der Kuchen erkaltet ist, aus dem Puderzucker und dem restlichen Zitronensaft eine Glasur herstellen und auf die Tarte pinseln.
  12. Nachdem die Glasur fest geworden ist, ist die Zitronen-Buttermilch-Tarte servierbereit.
Foto Bernd Moch

Die Zitronen-Buttermilch-Tarte ist sehr saftig und ist daher gut geeignet, um ihn mehrere Tage essen zu können, wenn er nicht in Windeseile wieder weg ist. Er ist auch gut für Anfänger*innen geeignet.

Zitronen-Buttermilch-Tarte
Saftige Zitronentarte

Euch steht mehr der Sinn nach einem schnellen Kuchen mit Obst oder Ihr habt keine Buttermilch im Haus, dafür aber Joghurt? Dann probiert doch diesen Himbeer-Joghurt-Gugelhupf aus. Ich wünsche Euch gutes Gelingen und guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.