Mandarinen-Käsekuchen mit Baiser

Käsekuchen gehen immer. Besonders frisch schmecken sie, wenn die Quarkmasse etwas Zitrone enthält und Früchte eingearbeitet werden. Ein Kuchen, der bei uns in der Familie schon lange gebacken wird, ist der Mandarinen-Käsekuchen mit Baiser, Einige kennen ihn auch unter dem Begriff Tränchenkuchen.

Mandarinen-Käsekuchen mit Baiser
Foto Bernd Moch

Warum Tränchenkuchen? Weil sich durch das enthaltene Öl auf der Oberfläche des Kuchens kleine Tropfen oder Perlen bilden, die an Tränen erinnern.

Der Mandarinen-Käsekuchen mit Baiser schmeckt am Besten, wenn er gut durchgekühlt ist, ich backe ihn daher gerne am Abend vor dem Verzehr und stelle ihn über Nacht kühl.

Zutaten:

Mandarinen-Käsekuchen mit Baiser
Tränchenkuchen

Für den Boden:

  • 50 g Butter (kalt)
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Für die Käsemasse:

Mandarinen-Käsekuchen mit Baiser
  • 500 g Magerquark
  • 130 g Zucker
  • 1 Vanillezucker oder Vanilleextrakt
  • Abrieb einer Zitrone
  • 3 Eigelbe
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 250 ml Milch
  • 100 ml neutrales Speiseöl
  • 3 TL Zitronensaft
  • 1 Dose Mandarinen (abgetropft)

Für die Baisermasse:

  • 3 Eiweiße
  • 100 g Puderzucker

Zubereitung:

Foto Bernd Moch
  1. Die Zutaten für den Boden in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  2. Den Teig 28 cm rund ausrollen und in eine gefettete Springform mit 26 cm Durchmesser legen, den Rand fest andrücken und etwas hochziehen.
  3. Die Springform mit dem Boden kühl stellen.
  4. Die Mandarinen gut abtropfen lassen.
  5. In der Zwischenzeit den Quark mit dem Zucker, dem Vanillezucker und den Eigelben glatt rühren. Danach die Milch und das Puddingpulver unterrühren, mit dem Zitronenabrieb und Saft aromatisieren und zum Schluss das Öl unterrühren
  6. Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
  7. Die Hälfte der Quarkmasse auf dem Mürbeboden verteilen, dann die Mandarinen darauf setzen und mit der restlichen Quarkmasse abdecken.
  8. Den Kuchen circa 60 Minuten backen.
  9. 10 Minuten vor Ende der Backzeit die Eiweiße mit einer Prise Salz und dem Puderzucker steif schlagen.
  10. Den Kuchen nach Ende der Backzeit aus dem Ofen nehmen und mit einem Löffel die Eiweißmasse gleichmäßig darauf verteilen. Wer möchte kann mit einer Gabel, feine Rillen in die Oberfläche ziehen.
  11. Den Kuchen nunmehr nochmals für circa 10 Minuten in den Ofen geben, bis die Baisermasse leicht anfängt zu bräunen.
  12. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, den Springformrand entfernen und komplett erkalten lassen. Vor dem Servieren gut kühlen.
Mandarinen-Käsekuchen mit Baiser

Ich hoffe das Rezept hat Euch gefallen und ich wünsche Euch gutes Gelingen und guten Appetit.

Ein herrlicher Sommerkuchen ist auch dieser Birnenkuchen mit Lavendel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.