Vollkorn-Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Meine Liebsten befragt, was ich am Wochenende für einen Kuchen backen soll, kamen natürlich wieder ganz unterschiedliche Wunschäußerungen, bitte einen schönen Rührkuchen, nein lieber was mit Obst, bitte was gesundes… Und so stand ich da und fragte mich wie ich daraus einen Kompromiss bilden könnte. Heraus kam ein Vollkorn-Johannisbeer-Baiser-Kuchen.

Bild Bernd Moch

Johannisbeeren sind ein tolles Obst für Kuchen, da man hier besonders gut mit Süße und Säure spielen kann, gerade der Kontrast von säuerlichen Beeren und süßem Baiser ist ja ein bekannter Klassiker. Aber ich wollte nicht den Klassiker mit Mürbeboden backen, sondern einen Rührteig mit Pfiff dazu kreieren. Vollkorn in Verbindung mit Mohn und etwas Kardamom, war zwar gewagt, aber warum immer auf den ausgetretenen Pfaden wandeln? Was herauskam, war für den ein oder anderen erstmal ungewohnt, aber dann war der Kuchen in Windeseile verspeist…

Zutaten

Johannisbeerkuchen/midlifeblog.de

Für den Boden:

  • 100g Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Vanillezucker oder etwas Vanillepaste
  • 5 Eigelb
  • 150g Vollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Mohnsamen
  • 1 Messerspitze gemahlener Kardamom

Für den Belag:

  • 5 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 400 g Johannisbeeren
Vollkorn-Johannisbeer-Baiser-Kuchen/midlifeblog.de

Zubereitung

1. Die Johannisbeeren vom Stiel befreien, das geht am Schnellsten wenn man mit der Kuchengabel von oben nach unten an der Rispe entlang fährt. Danach waschen und in einem Sieb abtropfen lassen.

2. Den Rührteig zubereiten. Dazu zunächst die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, Vanillezucker und Eigelbe hinzufügen. Danach das Mehl mit dem Backpulver, dem Mohn und dem Kardamom mischen und löffelweise einrühren.

3. Teig in eingefettete Springform (26 cm) geben und 25 Minuten bei 170 Grad vorbacken.

4. In der Zwischenzeit die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Die Eiweißmasse sollte so steif sein, dass beim umdrehen der Schüssel nichts herauskommt.

5. Unter die Hälfte des Baisers die Johannisbeeren heben. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und zuerst die Johannisbeerenmasse darauf verteilen und dann die übrige Masse. Nochmal für 30 Minuten in den Ofen schieben.

Bild Bernd Moch

6. Den Kuchen aus dem Ofen holen, nach 10 Minuten mit einem Messer vorsichtig das Baiser vom Springformrand löse, aber dann komplett in der Form auskühlen lassen. Den Kuchen bis zum Verzehr kalt stellen.

Tipp: Wer keinen Kardamom verwenden möchte kann ihn auch weglassen oder durch etwas Zimt ersetzen.

Wer wissen möchte wie gesund Johannisbeeren sind, schaut am Besten hier nach.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.