Gartenarbeiten im September

Draußen wird es bereits herbstlich und für manch Einen geht damit das Gartenjahr bald zu ende. Dies gilt nicht für Menschen, die sich zur Aufgabe gemacht haben soviel eigenes Obst und Gemüse anzubauen wie möglich. Daher geht es hier auch im September weiterhin ums Ernten, Pflegen und Pflanzen. Diese Gartenarbeiten im September stehen an.

1. Arbeiten im Gewächshaus

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber bei mir im Gewächshaus stehen noch ganz viele Tomaten, Paprika und Anzuchtschalen. Die Paprika wollen dieses Jahr einfach nicht rot werden und leider kann man sie auch schlecht grün ernten, denn im Gegensatz zu Tomaten reifen sie schlecht nach. Man kann sie zwar mit Äpfeln in einen Karton legen, aber dies ist nur von Erfolg gekrönt, wenn der Reifeprozess schon zuvor begonnen hat. Also doch die Paprika so lange wie möglich an der Pflanze lassen. Deshalb kommt es jetzt darauf an, Ihnen soviel Licht und Wärme zukommen zu lassen wie möglich. Also falls vorhanden, die Beschattung wegnehmen, Scheiben putzen und Nachts für höhere Temperaturen auch wieder die Türen schließen. Platz für die Anzuchtschalen für die Winteraussaat schaffen, indem man unnötige Dinge ins Gartenhaus umräumt. Im Rheinland ist zwar bis Mitte/Ende Oktober nicht mit Frost zu rechnen, um jedoch vorbereitet zu sein, prüfe ich den Frostwächter jetzt auf Funktion.

Pixabay.de

2. Ernte haltbar machen

Natürlich gibt es im September noch sehr viel zu ernten, diese Ernte gilt es dann haltbar zu machen. Bei mir läuft zur Zeit ständig der Einkochapparat und der Froster ist auch schon zu 80% gefüllt.

Folgende Gemüse friere ich jetzt noch ein:

  • Mangold
  • Kohlrabi
  • Bohnen
  • Paprika
  • Blumenkohl
  • Mais
  • Kräuter, wie Petersilie und Dill
  • Kürbis in Spalten geschnitten als Pommes
  • Kräuter als Kräuterbutter

Folgende Gemüse mache ich noch ein:

Pesto/https://midlifeblog.de/mangold-cashew-pesto/
  • Tomaten in Form von Tomatensoßen
  • Mangold und Basilikum in Form von Pesto
  • Kürbis in Form von Suppe
  • Gemüse jeglicher Art als Brühe verarbeitet

Folgende Kräuter trockne ich noch:

  • Salbei
  • Minze
  • Lavendel

Folgende Marmeladen werden noch eingekocht:

  • Traubengelee
  • Pflaumenmarmelade
  • Birnenmarmelade
  • Apfelmus bzw. Kompott

3. Beete aufräumen

Wer noch für den Herbst und Winter Gemüse anbauen möchte, sollte jetzt soweit wie möglich seine Beete aufräumen, um Platz zu schaffen für die Nachsaaten und Wintersaaten.

4. Beetbestückung aufschreiben:

Viele arbeiten ohne Pflanzplan, da ist es im nächsten Jahr wichtig zu wissen, was man wo in diesem Jahr angepflanzt hatte, denn manchmal weiß man das im nächsten Jahr nicht mehr so genau, besonders bei Mischkulturen. Dann wird es schwierig mit der Einhaltung der Fruchtfolge. Und auch wenn Du einen Pflanzplan hast, kommt es manchmal vor, dass man spontan noch etwas dazu pflanzt, weil eine Kultur nicht gut aufgelaufen ist etc. Also Beete nummerieren und aufschreiben, was in diesem Jahr drin war. Ich schreibe dann noch meine Beobachtungen und Erkenntnisse dazu.

5. Herbst-und Wintergemüse auspflanzen oder aussäen:

Jetzt ist endlich Platz da und man kann die Lücken bzw. abgeernteten Flächen mit neuen Pflanzen oder Direktsaaten bestücken.

Was Du jetzt noch aussäen kannst:

Im Freiland:

  • Karotten
  • Postelein
  • Feldsalat
  • Asia Salate z.B. Mizuna

Im Gewächshaus:

  • Rucola
  • Radieschen
  • Petersilie

Was Du jetzt noch auspflanzen kannst:

  • Salate , z.B. Zuckerhut
  • später Blumenkohl
  • Grünkohl
  • Kohlrabi
  • Wintersteckzwiebeln
  • Radieschen
  • Frühlingszwiebeln
  • Erdbeerjungpflanzen

Was Du noch vorziehen kannst, wenn Du Platzmangel hast:

  • Salate
  • Spinat

Sonstige Gartenarbeiten im September:

Kompost – Pixabay.de
  • Rasen nachsäen und düngen
  • Laub regelmäßig von Rasen entfernen
  • Tomatenblätter im Freiland auslichten und Triebe kappen
  • Kompost ausbringen
  • Samen gewinnen

Es gibt also noch viel zu tun und das waren nur die Arbeiten, die bei mir anstehen ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Aber es ist jetzt auch die Zeit, die schönen Tage noch zu genießen und einen Gang zurück zu schalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.