Garden Focaccia

Um etwas Abwechslung in unseren Grillabend zu bringen, wollte ich mal etwas Anderes backen, als Ciabatta oder Baguette. Also durchforstete ich mein Ideenbuch und stieß auf die „Garden Focaccia“. Eine Focaccia, die mit Gemüse belegt wird und man dabei Blumengemälde legt. Toll dabei ist, dass man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Da die Idee spontan entstanden ist, habe ich einfach das Gemüse genommen, dass ich gerade im Garten hatte: Paprika, Tomaten, Stängel von Frühlingszwiebeln, Basilikum, Salbei.

Garden Focaccia/midlifeblog.de

Zutaten

Für den Teig:

  • 400g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL Olivenöl

Für den Belag der Garden Focaccia:

Gemüse und Kräuter nach Wahl. Gut gehen Tomaten, Paprika, Oliven, Zwiebeln, Champignons, Salbei, Petersilie, Basilikum, Schnittlauch.

Bild: Bernd Moch

Zubereitung

1. Den Focaccia Teig zubereiten. Zuerst die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen, kurz stehen lassen. Mehl in eine Schüssel geben, mit Salz mischen, 2 EL Olivenöl hinzufügen und das Hefewasser. Mit den Händen oder einer Küchenmaschine verkneten, bis ein homogener Teig entsteht, dabei nach Bedarf noch etwas Olivenöl hinzugeben.

2. Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt 1 Stunde gehen lassen. Das Volumen sollte sich danach mindestens verdoppelt haben.

Bild. Bernd Moch

3. Den Teig nach dem Gehen auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen auf eine Stärke von circa 1 cm. Den Teig auf eine bemehltes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und nochmal 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.

4. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen und in Ringe und Streifen schneiden. Kräuter etwas mit Öl bepinseln.

5. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

6. Die Focaccia mit dem Gemüse belegen, dabei Blumen und Gräser formen. Für mehr Inspiration einfach Bilder für „Garden Focaccia“ googlen.

7. Die Focaccia circa 25- 30 Minuten backen und noch warm servieren.

Über Bilder von Euren Ergebnissen würde ich mich sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.