Berliner aus dem Backofen mit 3 Füllungen

Bei mir zuhause heißen die Berliner eigentlich Kreppel und werden frittiert. Als ich Kind war gab es die auch nur zu bestimmten Zeiten vom 11.11. bis zum Aschermittwoch.

Um Kalorien zu sparen und weil Sie mir so auch zu fettig sind, kam ich auf die Idee mit dem Backofen, denn eigentlich ist der Teig ja ein ganz normaler Hefeteig und da bei uns jeder einen anderen Geschmack hat, was die Füllung angeht, mache ich meist 3 Verschiedene: Die klassische Variante mit Marmeladenfüllung, die Schokocremefüllung und die Variante mit einer Vanillecreme.

Zutaten

Für den Teig

  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 150ml lauwarme Milch
  • 300g Mehl
  • 50g Zucker
  • Abrieb einer Zitrone
  • Vanillezucker oder Schote
  • 1 Prise Salz
  • 50g weiche Butter
  • 2 Eigelb

Für die Füllungen

  • Marmelade nach Wahl
  • 100g Nougatschokolade
  • 50g Zartbitterschokolade
  • 30g Butter
  • 1 Päckchen Galetta Vanille (Dr.Oetker)
  • 350ml Sahne

Zubereitung

1. Fertige zunächst den Hefeteig wie folgt an: 25g Zucker mit der lauwarmen Milch und der Hefe verrühren. In eine zweite Schüssel Mehl mit dem restlichen Zucker , dem Vanillezucker und der Prise Salz vermischen. Danach die Hefemischung und die Butter hinzufügen und mit der Küchenmaschine oder dem Handrührer verkneten, dabei den Zitronenabrieb und die Eigelbe hinzufügen. Solange kneten bis sich der Teig leicht vom Knethaken löst.

2. Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort circa eine Stunde gehen lassen. Der Teig sollte danach etwa doppelt so viel Volumen haben.

3. Danach 12-14 gleichgroße Portionen daraus machen, kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, die Kugeln etwas plattdrücken und nochmal 30 Minuten gehen lassen.

4. Danach die Rohlinge bei 180 Grad Umluft 15 Minuten backen .

5. In der Zwischenzeit die Schokocreme herstellen. Dazu die Nougatschokolade, die Zartbitterschokolade schmelzen und die Butter unterrühren, solange rühren bis sich alles gut verbunden hat. Die fertige Creme in ein Schraubglas füllen, dann kann der Rest als Frühstücksaufstrich verwendet werden.

6. Für die Vanillecreme 350ml Sahne und das Galetta Pulver erst auf niedrigster Stufe, dann kurz auf höchster Stufe verrühren bis eine spritzfeste Creme entsteht.

7. Die noch warmen Berliner mit etwas flüssiger Butter bepinseln und in Zucker wälzen. Ich gebe dem Zucker immer noch etwas Zimt hinzu, das erinnert mich an die Kreppel meiner Oma. Solltet Ihr die Berliner mit Schokofüllung – wie auf dem Bild – lieber mit Schokoglasur bestreichen, dann braucht Ihr sie nicht mit der Zuckermischung versehen.

8. Nach dem vollständigen auskühlen die Berliner füllen. Für die Marmeladenfüllung ( ich nehme meistens Erdbeere oder Kirsch) und die Schokofüllung dazu eine Kuchenspritze oder eine Spritze aus der Apotheke verwenden, so tief wie möglich hineinstechen, um möglich viel Füllung zu verteilen. Die Berliner mit Vanillecreme zu zweidrittel einschneiden, die Creme in einen Spritzbeutel geben und hineinspritzen. Wenn man alle 3 Füllungen verwendet, bleibt etwas Vanillecreme übrig, die man prima mit etwas Joghurt zu einem leckeren Vanillejoghurt verrühren kann.

Guten Appetit !

Ein Gedanke zu „Berliner aus dem Backofen mit 3 Füllungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.